Die Reise quer durch Deutschland

25 Mai

Der Schwarzwald

Ein unschlagbarer Deal: Für lediglich neun Euro pro Monat können diesen Juni, Juli und August sämtliche Regionalbahnen, Regional-Express-Züge, U-Bahnen, Busse und Trams in Deutschland genutzt werden. Eine perfekte Gelegenheit etwa für einen Abstecher in den Schwarzwald im Südwesten des Landes.

 

Das Obere Mittelrheintal

Eine Reise durch das Obere Mittelrheintal ist ein unvergessliches Erlebnis – nicht umsonst gilt der rund 60 km lange Abschnitt zwischen Koblenz, Bingen und Rüdesheim als UNESCO-Welterbestätte. Zugreisende können hier unzählige rebenbesetzte Hänge, Burgen und charmante Kleinstädte bestaunen.

 

Die Mosel

Ebenso eindrucksvoll ist die Bahnstrecke etwas weiter südwestlich entlang der Mosel. Als Startpunkt empfiehlt sich Koblenz, wo Rhein und Mosel zusammenfließen. Von hier folgen die Gleise der Mosel bis nach Trier. Unterwegs können Reisende haltmachen an diversen malerischen Dörfern wie Cochem an der Mosel, Weine verköstigen und vielerlei Burgen besichtigen.

 

Der Bodensee

Aufgepasst, Naturfreunde: Der RE5 verbindet die baden-württembergische Hauptstadt Stuttgart mit der idyllischen Kleinstadt Lindau am Bodensee. Die Strecke führt zunächst durch kilometerweite Naturlandschaften, gibt weiter südlich den Blick auf die Alpen frei und endet schließlich am Bodensee.

 

Von München nach Salzburg, Österreich

Mit dem 9-Euro-Monatsticket kann man nicht nur den städtischen Nahverkehr nutzen, sondern auch per Regionalzug das Um- und Ausland erkunden. Aus der bayerischen Hauptstadt München führt eine direkte Bahnverbindung ins österreichische Salzburg (Bild), vorbei am malerischen Chiemsee.

 

Von Hamburg nach Sylt

Ab nächsten Monat wird es dank des neuen Tickets auch deutlich günstiger, Sylt zu besuchen. Aus Hamburg-Altona erreicht der RE6 in knapp vier Stunden Fahrzeit Deutschlands größte Nordseeinsel. Berühmt ist sie für ihre langen Sandstrände, Dünen und traditionelle Reetdachhäuser.

 

Von Dresden nach Děčín, Tschechien

Von Dresden aus lässt sich per Regionalbahn bequem die Sächsische Schweiz erreichen. Der deutsche Teil des Elbsandsteingebirges ist insbesondere für seine eindrucksvollen Felsformationen und Wanderrouten bekannt. Alternativ bleiben Reisende kurzerhand im Zug sitzen, genießen die Fahrt entlang der Elbe und steigen schließlich im tschechischen Děčín aus.

 

Von Gera nach Eger, Tschechien

Bahnliebhaber dürfen sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen: Von Gera führt der RB4 und RB2 über die imposante Göltzschtalbrücke bis nach Eger, in Tschechien. Mit einer Länge von über 570 Metern und einer Höhe von rund 70 Metern ist sie die größte Ziegelsteinbrücke in der Welt. Sie wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut.

 

Von München zum Tegernsee

Eine knappe Zugstunde südlich von München liegt der Tegernsee, ein beliebtes Ausflugsziel. Der See zählt zu den saubersten Bayerns. Mit der Bahn lassen sich bequem die Gemeinde Gmund, an der Nordspitze des Sees, sowie die am Ostufer gelegene Stadt Tegernsee erreichen.

 

Von Berlin an die Ostsee

Für viele Hauptstädter ist der sommerliche Ostseebesuch obligatorisch. Dank kostengünstigem 9-Euro-Monatsticket wird es ab Juni noch einfacher sein, ans Meer zu fahren und pittoreske Küstenstädte wie Stralsund (Bild) zu besuchen. Die Deutsche Bahn warnt allerdings davor, während der Hochsaison Fahrräder mitzunehmen, da die Züge insbesondere im August stark ausgelastet seien.

 

Autorin Sarah Hucal

Permalink - https://p.dw.com/p/4BnZc


Kommentar hinterlassen