Zum Weltkusstag: Küsse, die man nie vergisst

7 Jul

Rhett... oh Rhett

1939 geht ein Filmkuss um die Welt: Im Schmachtfetzen "Vom Winde verweht" wickelt Südstaatenschönheit Scarlett O'Hara (Vivian Leigh) mit diesem Kuss den reichen Rhett Butler (Clark Gable) um den Finger, damit er ihr Zuhause rettet. Sie will ihn nur ausnutzen, während er sich längst in sie verliebt hat. Erst am Ende des Films merkt Scarlett, was sie an ihm hat. Aber er hat die Nase voll von ihr.

 

Der allererste Leinwandkuss

1896 entsteht der Kurzfilm "The Kiss". Zu sehen sind die beiden Bühnenschauspieler May Irwin und John C. Rice, die sich umarmen und schließlich küssen. Der nur 20 Sekunden lange Streifen ist die verfilmte Schlussszene eines Broadwaymusicals und ebenso erfolgreich wie umstritten, denn nie zuvor wurde ein Kuss so deutlich abgebildet. Das gibt dem jungen Medium Kino einen großen Popularitätsschub.

 

"Kissing the War Good-Bye"

Ein Matrose der US-Marine hüpft am 14.8.1945, dem Tag der Kapitulation Japans, über den New Yorker Times Square, greift sich jedes weibliche Wesen, das er kriegen kann und drückt ihr einen Kuss ins Gesicht. Der Fotograf dieser Szene hat den Finger am Auslöser, als sich der Matrose eine Krankenschwester schnappt. Diese Szene wird heute noch gerne von Paaren auf dem Times Square nachgestellt.

 

Street-Photography von 1950

"Baiser de l'Hôtel de Ville" (Kuss vor dem Rathaus) gehört zu einer Fotoserie, die der Fotograf Robert Doisneau in den 1950er Jahren in Paris geschossen hat. Das Bild ist weltberühmt und wird millionenfach als Poster oder Postkarte verkauft. Viele Paare rochen das Geld und gaben sich als diejenigen aus, die auf dem Bild zu sehen sind. Doisneau konnte jedoch beweisen, dass es Schaupieler waren.

 

Da blieb Spider-Man die Luft weg

Diese Kussszene aus dem ersten Spider-Man-Film (2002) hat Hauptdarsteller Tobey Maguire in äußerst unangenehmer Erinnerung: "Es regnete und die ganze Zeit lief mir Wasser in die Nase und als Kirsten Dunst meine nasse Maske wegrollte, schnitt sie mir komplett die Luft ab", gestand er dem Online-Dienst "contactmusic.com". Trotzdem gab's für diese Szene den MTV Movie Award.

 

Der schrecklichste Tag...

...ihres Lebens sei der Tag gewesen, an dem sie Charles geheiratet habe, sagte Diana elf Jahre nach ihrer "Traumhochzeit" am 29.7.1981. Dabei sah doch alles so toll aus. Dianas Kleid, das glückliche Lächeln, der etwas steif wirkende Prinz, Pomp und Prunk. Diana war für Charles nur zweite Wahl, denn er liebte in Wirklichkeit eine andere. Beide haben das an diesem Hochzeitstag gut überspielt.

 

Schon besser

2011 heiratet der älteste Sohn von Diana und Charles, Prinz William, seine Kate. Diese Ehe scheint unter einem besseren Stern zu stehen. Aber Achtung: Einschlägige Medien halten ihre Kameras bei jedem öffentlichen Auftritt der beiden bereit. Da wird auch gerne mal spekuliert. Im März 2016 dichtete man ihnen eine Ehekrise an, weil sie nach einem Gottesdienst eine Meinungsverschiedenheit hatten.

Skandalkuss bei MTV

 

Bei den MTV-Video Music Awards 2003 sorgte dieser Kuss für Wirbel. Nachdem Britney Spears und Christina Aguilera ein Ständchen für Madonna gesungen hatten, kam die Diva höchstselbst auf die Bühne, sang und tanzte mit ihnen und bedankte sich bei beiden mit einem Kuss, der für zarte Gemüter einen Tick zu lang war. Da klappte selbst bei Britneys Exfreund Justin Timberlake die Kinnlade runter.

 

Kunst-Kuss

Die bekanntesten Bilder des Malers Gustav Klimt stammen aus seiner "Goldenen Phase". Die Goldbronze, die er verwendete, erinnerte an die christliche Malerei aus dem späten Mittelalter und gab den Gemälden einen kostbaren Touch. Klimt malte sein berühmtestes Werk, den "Kuss", zwischen 1908 und 1909. Das Bild ist im Original quadaratisch, mit den Maßen 180 x 180 cm.

 

Einmal den Pokal knutschen

Am 7. Juli 1974 wird Deutschland zum zweiten Mal nach 1954 Fußball-Weltmeister, mit einem 2:1-Sieg über die Niederlande. Bundespräsident Walter Scheel überreicht den Pokal an Mannschaftskapitän Franz Beckenbauer. Danach muss ihn natürlich jeder auch mal anfassen und durchs Stadion tragen. Torwart Sepp Maier lässt es sich nicht nehmen, einen dicken Schmatzer auf die Trophäe zu drücken.

 

Der Papst, der den Boden küsste

Papst Johannes Paul II. hat die ganze Welt bereist. Jedes Land, das er besuchte, begrüßte er mit einem Kuss auf den Boden. Ob Staub, Asphalt oder Pfütze - wie 1986 auf den Fidschi-Inseln (Foto) - stets erwies er seinem Gastgeberland auf diese Art seine Ehre. Witzbolde sagten dem Papst nach, er küsse den Böden nur, weil er froh sei, heil aus der Maschine herausgekommen zu sein.

 

Endlich richtig heiraten!

Der deutsche Bundestag hat am 29. Juni 2017 beschlossen, dass auch Schwule und Lesben heiraten können und dass die "Homo-Ehe" mit einer Ehe zwischen Mann und Frau rechtlich gleichgestellt wird. Ein Festtag für alle, die bisher in "eingetragenen Lebenspartnerschaften" lebten. Und wahrlich ein guter Grund für einen dicken Kuss, wie diese zwei vor dem Brandenburger Tor in Berlin demonstrieren.

 

Autorin Silke Wünsch

Permalink - https://p.dw.com/p/1JEtr


Das bla-bla.online!-Projekt ist eine Internet-Plattform, die es ermöglicht, jederzeit und aus jedem Punkt des Planeten einen Experten in jedem Wissensgebiet zu finden und sich von ihm beraten zu lassen. Sind Sie ein Fachmann/eine Fachfrau in einem bestimmten Thema? Dann melden Sie sich kostenlos im unseren Online-Katalog an und verdienen Sie auf Ihrem Wissen und Können, indem Sie den anderen helfen!
Was passiert in Ihrer Nähe in den nächsten Tagen und Stunden? Wählen Sie auf der iXYt-Karte eine beliebige Stadt aus und reisen Sie vom Ereignis zum Ereignis. Dort werden auch die Tickets verkauft!

Kommentar hinterlassen